Anni Albers

Anni Albers, Europa, 1930–33, fotografiert von Josef Albers, © The Josef and Anni Albers Foundation / VG Bild-Kunst, Bonn 2018

Eröffnung der Ausstellung

Freitag, 8. Juni 2018
19.00 Uhr

Eintritt frei.


Kooperationspartner

Josef Albers. Interaction

Die Villa Hügel in Essen zeigt in Kooperation mit dem Josef Albers Museum Quadrat Bottrop vom 16. Juni bis 7. Oktober 2018 die Retrospektive Josef Albers. Interaction. Dargestellt wird in der ersten großen Albers-Ausstellung seit 30 Jahren das Lebenswerk dieses bedeutenden Künstlers.

MEHR


Hotelpakete zu den Ausstellungen

Anlässlich der zeitgleich und ortsnah stattfindenden Ausstellungen zum Werk von Anni Albers und Josef Albers gibt es individuelle Hotelpakete.

MEHR

 

Anni Albers

09.06. – 09.09.2018
K20 Grabbeplatz

Die Ausstellung Anni Albers stellt eine außergewöhnliche Künstlerin vor, die ihr beeindruckendes und vielseitiges Werk in erster Linie in der Technik des Webens geschaffen hat. Anni Albers (1899–1994) studierte in den 1920er Jahren am innovativen Bauhaus in Weimar und Dessau, wo Paul Klee, Wassily Kandinsky und auch ihr Ehemann Josef Albers lehrten.

Nach der Emigration in die USA arbeitete sie am Black Mountain College, einem einzigartigen Lernort, an dem sich künstlerische und wissenschaftliche Disziplinen gegenseitig bereicherten. Im Zentrum ihres Schaffens stehen außerordentliche Bildgewebe, geprägt von komplexen textilen Strukturen, einer abstrakten Formensprache und subtiler Farbigkeit. Albers verband eine uralte Kulturtechnik mit moderner künstlerischer Praxis und etablierte das Weben als vollwertige Kunstform, ohne dabei je die nützlichen Aspekte zu vernachlässigen.

Die Ausstellung ist organisiert von der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf, und der Tate Modern, London.


Gefördert durch:

Terra Foundation for American Art

Schwarzkopf

Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen

Medienpartner: Handelsblatt