Futur 3

  • Futur 3, Foto: Katja Illner
    Futur 3, Foto: Katja Illner
  • Futur 3, Foto: Katja Illner
    Futur 3, Foto: Katja Illner
  • Futur 3, Foto: Katja Illner
    Futur 3, Foto: Katja Illner
  • Futur 3, Foto: Katja Illner
    Futur 3, Foto: Katja Illner
  • Futur 3, Foto: Katja Illner
    Futur 3, Foto: Katja Illner
  • Futur 3, Foto: Katja Illner
    Futur 3, Foto: Katja Illner
 

Aktuelles Programm

Jeweils donnerstags um 19.00 Uhr
Einlass und Barbetrieb ab 18.30 Uhr

Eintritt frei!


06.07.2017

Art et Liberté. Umbruch, Krieg und Surrealismus in Ägypten (1938 – 1948)

Vorschau auf die von Sam Bardaouil und Till Fellrath (Art Reoriented) kuratierte Ausstellung, die am 14. Juli im K20 eröffnet wird.
Talk und Diskussion, im Anschluss Sommerparty.

27.07.2017

Art et Liberté. Umbruch, Krieg und Surrealismus in Ägypten (1938 – 1948)

»Kairo bei Nacht« – Ein Sommerabend im Schmela Haus
Bildbeschreibung (Susanne Ristow), Filmscreening (Jasmina Metwaly & Philip Rizk, Out on the street, 2015, 70 min.), Musik (Jörn Stoya)


--- SOMMERPAUSE ---

 

07.09.2017

museum global:
Building the image of modern art. Vortrag von Nana Leigh, Universität Leiden

Ersatztermin für die ausgefallene Veranstaltung vom 29.06.2017
(in englischer Sprache)

21.09.2017

Art et Liberté. Umbruch, Krieg und Surrealismus in Ägypten (1938 – 1948)

Surrealism in Belgrade
Vortrag von Dejan Sretenović, Curator of the Centre for Visual Culture, Museum of Contemporary Art, Belgrad (in englischer Sprache)

05.10.2017

Art et Liberté. Umbruch, Krieg und Surrealismus in Ägypten (1938 – 1948)

Frauen in der Gruppe Art et Liberté: Inji Efflatoun
Vortrag von Nadia Radwan, Uni Bern

 

Annäherung an die ungekannte Zukunft

Ein Programm im Schmela Haus

Mit Futur 3 lädt die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen alle an Kunst und Kultur Interessierten zu Dialog, Debatte und Diskussion ins Schmela Haus ein. An ausgewählten Donnerstagabend (außer in den Ferien und an Feiertagen) finden um 19.00 Uhr Begegnungen mit internationalen Gästen statt, die in unterschiedlichen Konstellationen und Themensträngen Fragen zur Zukunft – von Museum, Stadt, Gesellschaft, Kunst und Wissenschaft – erörtern.

Anlässlich der neuen Nutzung realisierte der Düsseldorfer Bildhauer Andreas Schmitten die sich über  zwei Etagen erstreckende Installation Ein Set für das Schmela Haus. Bar und Saal (2013), die als Mix aus futuristischer Hotelbar, Variététheater und Lounge mit verführerischer Opulenz auf die spröde Architektur Aldo van Eycks reagiert.

Konzeption: Marion Ackermann, Doris Krystof
Set: Andreas Schmitten
Mit freundlicher Unterstützung des Team Ten


Veranstaltung verpasst?

Live-Mitschnitte der vergangenen F3-Abende finden Sie im Online-Magazin #32 in der Kategorie on record:

MEHR