Labor

Labor mit Tómas Saraceno, 2012, Foto: Martin Larius

 


Aktuelles Projekt:

Katharina Hinsberg
"Feldern (Farben)"

Die raumfüllenden Installationen der Künstlerin Katharina Hinsberg (*1967 in Karlsruhe, lebt und arbeitet auf der Raketenstation Hombroich bei Neuss) verhandeln Aspekte der Malerei oft als anschauliches, bewegliches Gefüge, bei dem Maßgaben des Raumes, Setzungen der Künstlerin und Handlungen des Publikums in eins gebracht werden. So entstehen Raumkonzepte, welche die Wahrnehmung des Ausstellungsraums grundlegend verändern und dabei oft im Kontrast zum flüchtigen und fragilen Charakter der verwendeten Materialien stehen.

MEHR

 

Ausstellungsraum der Bildung

Mit der Wiedereröffnung des K20 Grabbeplatz wurde im Sommer 2010 in der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen ein besonderer Ausstellungsbereich eingerichtet: das Labor. Angrenzend an die Sammlung im zweiten Obergeschoss liegt der neue Schauraum in unmittelbarer Nachbarschaft zu den berühmten Gemälden von Piet Mondrian, Paul Klee und Pablo Picasso.

Zwei Mal jährlich lädt die Abteilung Bildung zeitgenössische Künstler ein, sich in eigens für diesen Raum konzipierten Präsentationen mit der Sammlung und der Rolle des Besuchers auseinanderzusetzen. Dem Publikum wird hier die Möglichkeit eröffnet, sich der Kunst auch auf der Grundlage eigenen Handelns zu nähern. Dabei kann es zur Partizipation am Werk bis hin zum Rollentausch zwischen Betrachter und Produzenten kommen. Intendiert ist ein Perspektivwechsel inmitten der Meisterwerke der Klassischen Moderne, der eine neue Sicht auf die Kunst, das Museum und die eigene Position erlaubt.


Das Labor wird gefördert durch die Sparkassen-Kulturstiftung Rheinland und die Stadtsparkasse Düsseldorf.