Über uns

Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Foto: Jens Willebrand
Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Foto: Jens Willebrand
 

0 Euro

kostet der Eintritt jeden 1. Mittwoch im Monat ab 18 Uhr


1,5 km

sind K20 und K21 voneinander entfernt

 


2

kleine Busse von Mercedes-Benz pendeln als kostenloser Shuttle zwischen den beiden Häusern.


3

Standorte hat die Kunstsammlung.


8

Reisen und Nachbarschaftsbesuche veranstaltet die Gesellschaft der Freunde neben Vorbesichtigungen und Führungen durchschnittlich im Jahr.


21 m

lang ist die Installation The Staircase von Monika Sosnowska.


30

Bücher umfasst der erste Bestand für das Literaturcafé im Lokal Lieshout.


32

Ausstellungen gab es bis jetzt im K21.


40

Ehrenamtliche engagieren sich für die Kunstsammlung.


87

Ausstellungen haben bisher im K20 stattgefunden.


89

Mitarbeiter hat die Kunstsammlung, 45 weibliche, 44 männliche.


100

weitere Menschen sind für die Kunstsammlung tätig.


280

Künstler sind mit Werken in der Sammlung vertreten, 51 weibliche, 229 männliche.

 

 

300

Sonntagsgeschirreinzelteile gibt es im Lokal Lieshout


854

Mitglieder hat die Gesellschaft der Freunde der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, 53 davon sind unter 40 Jahren


1880

ist das Ständehaus erbaut worden


1971

hat Aldo van Eyck das Schmela Haus erbaut


1986

wurde die Kunstsammlung am Grabbeplatz eröffnet


2002

folgte das K21 im Ständehaus


2004

konnte die Sammlung Ackermans mit 155 Werken erworben werden


2009

wurde das Schmela Haus 3. Standort der Kunstsammlung

2010

steht für die Wiedereröffnung des K20


2010

ist auch das jüngste Werk der  Sammlung entstanden


1904

das älteste


2011

feierte die Kunstsammlung ihr 50jähriges Jubiläum


2024

Mosaikfliesen sind Teil der Wandarbeit von Sarah Morris am Paul-Klee-Platz


10.300 qm

Ausstellungsfläche hat die Kunstsammlung insgesamt


38.000

Bände sind im Bibliotheksbestand digital erfasst


140.000

Bände sind es insgesamt


10.000.000 Euro

umfasste 2012 die Zuwendung des Landes Nordrhein-Westfalen