Pressemeldung:
100 000. Besucher in K20

Jubiläumsgäste in der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen am Düsseldorfer Grabbeplatz: Nur rund ein Vierteljahr nach Wiedereröffnung des Hauses in der Düsseldorfer Innenstadt hat die Künstlerische Direktorin Marion Ackermann [...]

Jubiläumsgäste in der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen am Düsseldorfer Grabbeplatz: Nur rund ein Vierteljahr nach Wiedereröffnung des Hauses in der Düsseldorfer Innenstadt hat die Künstlerische Direktorin Marion Ackermann am Donnerstag den 100 000. Besucher begrüßt. Die ganz besonderen Gäste waren Karl-Heinz (53) und Sigrid Thies-Berse (53) mit Tochter Franziska (16) aus Haltern am See. Sie hatten sich mit Kölner Freunden in K20 verabredet, um die Ausstellung „Joseph Beuys. Parallelprozesse“ (noch bis 16. Januar 2011 geöffnet) anzusehen. Die Präsentation von 300 Werken des international bedeutenden Düsseldorfer Künstlers hat als Teil des Quadriennale-Programms allein seit Mitte September etwa 32 000 Kunstliebhaber angezogen.

Die Familie aus Westfalen freute sich über die überraschende Begrüßung durch die Direktorin, die ihnen nicht nur Eintrittskarten und die Quadriennale-Festschrift, sondern auch einen herbstlichen Blumenstrauß und selbstverständlich den begehrten Katalog der aktuellen Beuys-Retrospektive überreicht hat. Normalerweise reise die Familie zum Museumsbesuch ja eher ins Münsterland, erklärte Sigrid Thies-Berse. Aber nun während der Ferien wollte man sich bei Beuys in Düsseldorf „mit Freunden und Kindern gemeinsam an die Kunst rantasten“.

„Es ist ein wunderbares Zeichen für Düsseldorf und ganz Nordrhein-Westfalen, dass unser Neubau und die Wiedereröffnung der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen am Grabbeplatz so begeistert vom Publikum angenommen werden“, freut sich auch Marion Ackermann. Die Neupräsentation der Sammlung lockt vor allem mit Werken der Klassischen Moderne und der Amerikanischen Malerei der Nachkriegszeit. Positionen der deutschen und internationalen Kunst der 80er Jahre sind unter dem Titel „Auswertung der Flugdaten“ noch bis 30. Januar in K21 Ständehaus zu sehen.  

Nach dem Ende der Beuys-Ausstellung wird in der Kunstsammlung am Grabbeplatz erneut „umgebaut“. Bevor ab dem 26. Februar 2011 die große Ausstellung mit Werken des international renommierten Fotokünstlers Thomas Struth zu sehen ist, soll die Sammlungspräsentation wesentlich erweitert werden.