Pressemeldung: Ab in die Greenbox - Kunstsammlung macht Jugendliche fit für moderne Medien

Fit für den Umgang mit modernen Medien macht die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen jetzt Kinder und Jugendliche. Ausgestattet mit Kameras und zehn Computerarbeitsplätzen, bietet die Medienwerkstatt im K21 Ständehaus den jungen Besuchern vom Kita-Alter bis zur Oberstufe die Möglichkeit, kreativ mit Fotografie und Video zu experimentieren. Als erstes Kunstmuseum in Deutschland konnte die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen diesen neuen Bildungsschwerpunkt an der Schnittstelle von Kunst- und Medienpädagogik aufbauen und erhält dafür die mehrjährige Unterstützung des Private Banking der Stadtsparkasse Düsseldorf.

Besonders attraktiv ist eine neu eingerichtete "Greenbox": Das aus der Film- und Fernsehtechnik bekannte Verfahren ermöglicht es den Schülerinnen und Schülern, sich selbst vor unterschiedlichsten Kulissen wie zum Beispiel in der Wüste oder unter Wasser zu bewegen. "Die Nutzung neuer Medien ist für viele Kinder und Jugendliche heute selbstverständlich. Mit unserer  Medienwerkstatt knüpfen wir an alltägliche Erfahrungen, Interessen und Kenntnisse der jungen Besucher an", sagt die Direktorin der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Marion Ackermann.

Medienkompetenz durch Kunstbetrachtung

Inspiriert durch die Begegnung und Beschäftigung mit der Kunst machen die Kinder und Jugendlichen in der Medienwerkstatt mittels Foto- oder Videokamera eigene Bilder. Diese können in weiteren Schritten bearbeitet oder sogar mit Musik unterlegt werden. Digitale und analoge Arbeitsweisen schließen sich dabei nicht aus: So werden zum Beispiel die Motive von Stop-Motion-Animationen mit Papier und Schere vorbereitet oder Storyboards vorgezeichnet. Indem die Teilnehmer der Workshops selbst Fotos und Videos herstellen, erleben sie, wie Wirklichkeit in digitalen Bildern bewusst arrangiert und manipuliert werden kann. Gleichzeitig haben sie die Möglichkeit, Themen und Ideen zu verarbeiten, die für ihre eigene Alltags- und Lebenswelt von Bedeutung sind. "Unser Ziel ist es, Kinder und Jugendliche durch die Verknüpfung der Kunstbetrachtung mit eigenen Produktionen zu einem aktiven und reflektierten Umgang mit Bildmedien anzuregen", erklärt Julia Hagenberg als Leiterin der Abteilung Bildung in der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen.

Angebote für alle Altersgruppen

Die Angebote richten sich an alle Altersgruppen von der Kita bis zur Oberstufe und vermitteln einen neuen Zugang zu zeitgenössischer Video- und Fotokunst, etwa zu Nam June Paiks TV Garden oder den Bildern der berühmten Düsseldorfer Fotografen im Besitz der Kunstsammlung. Die Projekte der Medienwerkstatt sprechen speziell auch diejenigen Kinder und Jugendliche an, die sich mit sprachlichen Formen der Kunstvermittlung schwer tun. Fotografie und Videokunst eröffnen in diesem Zusammenhang eine besondere Chance: "Viele Werke greifen Darstellungsmuster aus den Werbung, Film und Fernsehen auf, die auch und gerade Kindern und Jugendlichen aus bildungsbenachteiligten Milieus bekannt sind", unterstreicht Julia Hagenberg. Seit 2010 kooperiert die Kunstsammlung daher mit dem christlichen Kinderhilfswerk Arche in Düsseldorf und bietet für Kinder aus dem Stadtteil Wersten regelmäßig Workshops in der Medienwerkstatt an.

polyphon – Paul Klee im Videoclip

Auch Werke der Klassischen Moderne werden in der Medienwerkstatt auf ganz unkonventionelle Weise untersucht. In der Vorbereitung auf die Sammlungspräsentation 100 x Paul Klee – Geschichte der Bilder im kommenden Herbst/Winter im K21 Ständehaus (29. September 2012 bis 10. Februar 2013) ist aktuell das Bildungsprojekt polyphon gestartet: Alle zwei Wochen samstags von 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr können Jugendliche ab 10 Jahren in der Medienwerkstatt die Bilder des berühmten Künstlers spielerisch in Bewegung zu versetzen und eigene Videoclips aufnehmen. Das Projekt ist Bestandteil des Programms "Kulturrucksack" der Landesregierung NRW und ist für die Teilnehmer kostenfrei.


Die Medienwerkstatt kann von Kitas und Schulen für Gruppen gebucht werden. Auch individuelle Angebote, etwa für Kindergeburtstage, sind möglich. Weitere Informationen zum Programm und Themenvorschläge für Lehrerinnen und Lehrer bzw. Erzieherinnen und Erzieher liefert der Besucherservice der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen:

Besucherservice
Tel +49 (0)211.8381-204
service@kunstsammlung.de