Pressemeldung: Neue Geschäfts- führung der Veranstaltungs GmbH

Otmar Böhmer übernimmt zu Jahresbeginn 2011 die Geschäftsführung der K20K21 Fundraising & Veranstaltungs GmbH. Er ist damit Nachfolger von Claudia Hornemann, die nach [...]

Otmar Böhmer übernimmt zu Jahresbeginn 2011 die Geschäftsführung der K20K21 Fundraising & Veranstaltungs GmbH. Er ist damit Nachfolger von Claudia Hornemann, die nach siebenjähriger erfolgreicher Tätigkeit die GmbH-Geschäftsleitung abgibt. Sie wird allerdings weiterhin freiberuflich der Kunstsammlung zum Thema Kultursponsoring verbunden bleiben. Böhmer (51) war nach mehrjähriger Tätigkeit in der Generalverwaltung der Kölner Museen seit 1995 zunächst Verwaltungsleiter, dann Geschäftsführer der Stiftung Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen. Zuletzt war der Diplom-Verwaltungswirt unter anderem mit der umfangreichen Organisation des im Sommer eröffneten Erweiterungsbaus von K20 am Grabbeplatz betraut. Mit Amtsantritt der neuen Vorstände Dr. Marion Ackermann als künstlerischer Direktorin und Dr. Hagen Lippe-Weißenfeld als kaufmännischem Direktor wird die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen von einer Doppelspitze geleitet.

Als Tochtergesellschaft der Kunstsammlung ist die GmbH 2001 gegründet worden, um Veranstaltungen in den verschiedenen Häusern der Landesgalerie zu organisieren, Partner in der Wirtschaft zu gewinnen und somit auch neue Publikumskreise für die Sammlung zu interessieren. Nach der Wiedereröffnung von K20, dem Zugewinn der ehemaligen Galerie Schmela sowie der Organisation eines umfangreichen Veranstaltungsprogramms „sind jetzt alle Voraussetzungen gegeben, diesen Auftrag intensiv und erfolgreich anzugehen“, sagte Otmar Böhmer. Dank seiner bisherigen Tätigkeit in der Kunstsammlung habe er die GmbH-Arbeit von Anfang an begleiten können: „Somit stehe ich gemeinsam mit dem Team um Veranstaltungsleiterin Sandra Christmann für die Kontinuität der Kontakte, aber auch für die Intensivierung einiger Arbeitsbereiche“, betonte Böhmer.

Nach dem Aufbau und der Leitung der „V-GmbH“ will sich Claudia Hornemann künftig freiberuflich neuen Aufgaben im Bereich Kultursponsoring widmen und dabei Unternehmen und Kultureinrichtungen beraten. „Meine langjährigen Erfahrungen und Kontakte beim Werben von Sponsoren werde ich weiterhin der Kunstsammlung zur Verfügung stellen“, sagte Hornemann.