Film: Glauber Rocha – Barravento (1962)

Film

Mi, 6.7., 19 – 21 Uhr

K20

Eintritt frei

© trigon-film.org

Begleitend zur Ausstellung „Lygia Pape. The Skin of ALL“ und im Rahmen des KPMG-Kunstabends präsentiert die Kunstsammlung Filme des brasilianischen Regisseurs Glauber Rocha, einem der wichtigsten Vertreter des Cinema Novo. Kuratiert wird die Reihe von Cis Bierinckx, Kritiker und Kurator für Film, darstellende und bildende Kunst. Mit „Barravento“ (Brasilien 1962) wird Glauber Rochas Erstlingswerk und damit der Beginn des „Neuen Kinos“ gezeigt. Lygia Pape arbeitete zwischen 1961 und 1967 mit dem Cinema Novo zusammen und gestaltete u. a. für Glauber Rocha und andere Regisseure Filmplakate und Filmvorspanne. In diese Zeit fallen auch ihre ersten Filmexperimente.

Die Fischer in einem Dorf in Bahia an der Nordküste Brasiliens müssen ihr Netz von einem Händler mieten und dafür 90 Prozent des Fangs abgeben. Mehr noch: Der Netzbesitzer droht ihnen immer wieder, ihr Arbeitsgerät zu entziehen. Ganz ähnlich wie zwei Jahre später in «Deus e o Diabo na Terra do Sol» rebelliert die schwarze Gemeinschaft nicht, sie erträgt die Ausbeutung durch den weissen Gauner im Glauben, dass ihr eines Tages die Götter aus der Not helfen werden.

Firmino, ein junger Mann mit neuen Ideen, der aus der Stadt in sein Dorf zurückgekommen ist, rebelliert gegen den Fatalismus. Er zerschneidet das Netz der Fischer, das dem Händler gehört, um sie zur Selbsthilfe zu bewegen. Es gelingt ihm jedoch lediglich, das Bewusstsein Aruans, des irdischen Vertreters der Meeresgöttin, zu verändern. Glauber Rocha bezieht in seinem Erstling nicht nur den Rhythmus seiner Sequenzen, sondern auch das Wesen seiner Erzählung aus dem manchmal ruhigen und sinnlichen, manchmal erregten und unerbittlichen Spiel von Meer und Erde. Indem er das einfache Leben der Sklavenabkömmlinge beschreibt, verankert er seinen Film in der Wirklichkeit. Der Film gleicht einem freien, entfesselten Gedicht und packt noch heute durch die Ausstrahlungskraft seiner Bilder.


Auditorium

Eintritt frei im Rahmen des KPMG-Kunstabends, begrenzte Teilnehmer*innenzahl, keine Anmeldung erforderlich,
80 Min., portugiesisch mit deutschen Untertiteln

Laufzeit:
Mi, 6.7., 19 – 21 Uhr

Eintritt frei

Besucher*innenservice

Fragen und Informationen zur Anmeldung
mobil +49 (0)151 1161 8090
Tel +49 (0)211 8381-204
service@kunstsammlung.de
Montag – Donnerstag 10 – 17 Uhr
Freitag 10 – 13 Uhr

Ein Test-, Impf- oder Genesungsnachweis für den Besuch ist nicht mehr erforderlich. Empfohlen wird das Tragen einer medizinischen Maske und das Einhalten der allgemeinen Hygienevorschriften und des Sicherheitsabstands von mindestens 1,5 Metern.