Mit Lineal und Zirkel (Workshop für Erwachsene)

Workshop

Sa, 8.5., 14 – 15.30 Uhr

K20/K21

Foto: Wilfried Meyer

In Folge der russischen Oktoberrevolution entwickelten avantgardistische Künstler wie Kasimir Malewitsch und El Lissitzky um 1920 eine neue, abstrakte Formensprache, die der neuen russischen Gesellschaftsform entsprechen sollte: den Konstruktivismus. El Lissitz-ky beispielsweise malte während eines zweijährigen Aufenthalts in Deutschland das Bild „Proun G7“, das sich im Besitz der Kunstsammlung befindet. Mit seinen klaren Linien schafft der Künstler eine reduzierte Formgebung, welche die Herkunft des Künstlers als Architekt und Ingenieur unterstreicht. In diesem angeleiteten Livestream-Workshop haben Sie die Möglichkeit, abstrakte Kompositionen mit Lineal und Zirkel zu zeichnen, die im Raum zu schweben scheinen. Vorkenntnisse sind nicht nötig.

Leitung: Bettina Meyer und Lisa-Julie Rüping

Teilnahmegebühr: 5 Euro

Folgende Materialien sollten bereitliegen:
Leinwand oder Pappe
Lineal
Zirkel oder Gegenstände mit geometrischer Form
Papier oder Karton
Acryl- oder Wasserfarben
Deckweiß (optional)
Bleistift
Pinsel

Laufzeit:
Sa, 8.5., 14 – 15.30 Uhr

Besucherservice
Anmeldungen, Fragen und Informationen
Tel. (+49) (0)211 8381-204
service@kunstsammlung.de
Montag – Donnerstag 10 – 17 Uhr
Freitag 10 – 13 Uhr