Bill Viola

Bill Viola, The Quintet of the Astonished, 2000, Color video rear projection on screen mounted on wall in dark room, Projected image size: 4 ft 7 in × 7 ft 10 in (1.4 × 2.4 m); room dimensions variable, 15:20 minutes, Performers: John Malpede, Weba Garretson, Tom Fitzpatrick, John Fleck, Dan Gerrity, Courtesy of Bill Viola Studio, erworben 2004 von der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen
 

The Quintet of the Astonished

Fast unmerklich verändern sich Gesichtsausdruck und Körperhaltung der fünf Personen. Dicht gedrängt spielen sie getrennt voneinander eine Abfolge starker und widersprüchlicher Gemütszustände wie Sorge, Ärger, Angst und Freude. Angestoßen von ergreifenden Passionsdarstellungen der Alten Meister widmet Bill Viola viele seiner Videoarbeiten dem Ausdruck und der Darstellung von Gefühlen.

Für The Quintet of the Astonished (Das Quintett der Erstaunten) nimmt der Künstler die professionellen Darsteller mit einer Hochgeschwindigkeitskamera auf, die 240 Bilder pro Sekunde macht. Eine Minute Ausgangsmaterial dehnt Viola so auf 15 Minuten aus. Mimik und Gestik sind sezierend verlangsamt und sämtliche Nuancen von Leid, Erstaunen und Freude intensiv erfahrbar.

Bill Viola wurde 1951 in New York City (USA) geboren.