Vorschau

Ramsès Younane, Untitled, 1939, Öl auf Leinwand, 47 x 36,50 cm, Courtesy H. E. Sh. Hassan M. A. Al Thani collection, Doha

Art et Liberté:
Umbruch, Krieg und Surrealismus in Ägypten (1938 – 1948)

15.07 – 15.10.2017
K20 Grabbeplatz

Art et Liberté: Umbruch, Krieg und Surrealismus in Ägypten (1938 – 1948) ist die erste umfassende Museumsausstellung der in Kairo aktiven Gruppe Art et Liberté (Kunst und Freiheit). Das surrealistische Kollektiv aus Schriftstellern und bildenden Künstlern engagierte sich kurz vor dem Ausbruch des Zweiten Weltkriegs im Königreich Ägypten im Kampf gegen Faschismus, Nationalismus und Kolonialismus. Mit einer neuen Definition von Surrealismus etablierte die Gruppe eine zeitgenössische Bildsprache, die mehr im Globalen als im Lokalen wurzelt.

 

Futur 3 Annäherung an die ungekannte Zukunft

F3 Schmela Haus
donnerstags, 19.00 Uhr (außer in den Ferien)

Mit Futur 3 lädt die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen alle an Kunst und Kultur Interessierten zu Dialog,  Debatte und Diskussion ein. An ausgewählten Donnerstagabenden (außer in den Ferien) finden Begegnungen mit internationalen Gästen statt, die in unterschiedlichen Konstellationen und Themensträngen Fragen zur Zukunft von Museum, Stadt, Gesellschaft, Kunst und Wissenschaft erörtern.


Vorschau 2018

Die exzentrische Moderne

14.04. – 12.08.2018
K20 Grabbeplatz

Mit der Ausstellung Die exzentrische Moderne hinterfragt die Kunstsammlung die großen Erzählungen der westlichen Moderne und die eigene Sammlungsgeschichte. Gezeigt werden künstlerische Praktiken, die außerhalb Europas und Nord-Amerikas im Austausch mit oder unabhängig von der sogenannten "klassischen Moderne" entstanden sind und von der traditionellen westlichen Kunstgeschichtsschreibung nur wenig berücksichtigt wurden.

Informationen zum Forschungsprojekt museum global

MEHR