Sammlung im K20: Paul Klee

Die Sammlungsräume am Grabbeplatz präsentieren sich an einigen Stellen in neuem Licht: Neu eingerichtet im 2. Obergeschoss von K20 wurde ein Grafikraum mit Werken von Paul Klee. Zu sehen sind 26 Blätter, die einen Überblick über das Schaffen des Künstlers von den 1910er bis in die 1940er Jahre geben. Das "Bildnis der Frau v. Sinner, Bern" (1906) begrüßt die Besucher gleich zu Beginn. Die Auswahl enthält Aquarelle aus der Zeit der Reise nach Tunesien, aber auch Blätter aus den Jahren, die Klee am Bauhaus in Weimar und Dessau verbrachte. Dazu gehören etwa die "vermessenen Felder" (1929), die Eindrücke von Klees Ägyptenreise verarbeiten. Die Folge endet mit Beispielen aus den späten Schaffensjahren wie "Gefährliches" (1938). Zu den Arbeiten von Paul Klee zeigen wir unsere Collagen von Kurt Schwitters zusammen mit dessen "Merzbild 25 A. Das Sternenbild" (1920). Auch an anderen Stellen des Sammlungsrundgangs ist Paul Klee präsent – insgesamt sind es derzeit 39 Werke des Künstlers aus der Sammlung.

Foto: Kunstsammlung