Pressemeldung: 60 000 Besucher sahen Tillmans

Rund 60 000 Besucher haben die Ausstellung zum Werk des international bekannten Fotokünstlers Wolfgang Tillmans in der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen gesehen. Ausgestellt waren Arbeiten dieses außergewöhnlichen Grenzgängers der Fotografie aus den vergangenen 25 Jahren. [...]

Erstmals zeigte Tillmans dabei auch bisher nie veröffentlichte frühe zeichnerische Werke und weitere Arbeiten aus den späten 1980er Jahren.

Die von dem Künstler eigens für das komplette Untergeschoss im K21 Ständehaus als weitläufige Rauminstallation eingerichtete Schau war im März eröffnet und wegen des Erfolges um zwei Monate verlängert worden. Die Arbeiten des in Berlin und London lebenden Fotografen sind weltweit in bedeutenden Sammlungen und in Ausstellungen vertreten.

Wolfgang Tillmans (geb. 1968/Remscheid) hat als einer der wichtigsten Künstler seiner Generation das Medium Fotografie um entscheidende Aspekte weiterentwickelt und damit als Kunstform neu definiert. Seine künstlerische Arbeit vereint in einer von spannungsvollen Brüchen geprägten Mischung abstrakte Bilder und Fotografien mit den unterschiedlichsten Sujets: Sie reichen von ganz persönlichen oder häuslichen Motiven bis zu politischen Themen, von entfernten Orten auf der ganzen Welt bis zu Aufnahmen des Sternenhimmels. „Ich mache Bilder, um die Welt zu erkennen“, betonte Tillmans. Als unkonventioneller Teil der Ausstellung hat jeder Besucher des K21 ein von Wolfgang Tillmans gestaltetes Künstlerbuch erhalten.