Pressemeldung: Bisher 75 000 Besucher in Klee-Ausstellung

Die Ausstellung "100 x Paul Klee. Geschichte der Bilder" in der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen ist weiterhin ein Publikumsrenner: Bisher haben rund 75 000 Gäste die Präsentation im K21 besucht. [...]

Die Ausstellung 100 x Paul Klee. Geschichte der Bilder in der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen ist weiterhin ein Publikumsrenner: Bisher haben rund 75 000 Gäste die Präsentation im K21 besucht. Erstmals zeigt die Kunstsammlung seit Ende September ihren gesamten Besitz an Werken Paul Klees (1879-1940). Wegen des anhaltenden Besucherinteresses wird die Ausstellung bis zum 21. April verlängert.

Allein am vergangenen Wochenende hatten mehr als 1 600 Kunstinteressierte  das K21 Ständehaus besucht, wo zudem die neu eröffnete Ausstellung Wolfgang  Tillmans (bis 7. Juli) mit Werken des bedeutenden Fotokünstlers zu sehen ist.

Die Gemälde, Zeichnungen und Aquarelle Paul Klees sind durch die Verlängerung nun noch während der gesamten Osterferien zu sehen. Die Ausstellung gibt mit Beispielen aus allen Schaffensperioden nicht nur einen umfassenden Einblick in das Lebenswerk Klees, der bis zu seiner Vertreibung durch die Nationalsozialisten im Jahr 1933 an der Düsseldorfer Kunstakademie gelehrt hat.

Dokumentiert werden im Ständehaus auch Klees künstlerische Strategien, die „Wanderung“ seiner Bilder durch die Hände von Galeristen und Sammler und schließlich auch die kulturpolitische Rolle, die die Düsseldorfer Kollektion seit den 1960er Jahren auf zahlreichen Ausstellungen in vielen Ländern der Erde gespielt hat. Der Ankauf des umfangreichen Klee-Konvolutes durch das Bundesland Nordrhein-Westfalen 1960 war wenig später der Anlass zur Gründung der Kunstsammlung.

App zur Ausstellung:
Neben dem Ausstellungskatalog bietet die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen erstmals eine App an. Das Programm, das online im iTunes App Store erhältlich ist, ermöglicht tiefere Einblicke in die Kapitel der Ausstellung, die sich beispielsweise mit den Sammlern, Händlern oder Reisen der Klee-Sammlung beschäftigen. Alle Werke der Ausstellung sind in der App abgebildet.