Annette Messager

Annette Messager, Les Interdictions en 2014, 2014, ungefähr 50 gerahmte Zeichnungen (nicht grösser als je 30 x 30 cm) und Figuren aus Stoff, 85 x 75 x 30 cm, Courtesy Annette Messager/ Marian Goodman Gallery Paris/ New York,

Exhibition / Exposition

27.09.2014 – 22.03.2015
K21 STÄNDEHAUS

Annette Messager zählt zu den wichtigsten Figuren der aktuellen internationalen Kunstszene und bereitete mit ihrem Oeuvre das Terrain für die französische zeitgenössische Kunst vor. Dennoch liegt ihre letzte Einzelausstellung in einem deutschen Museum fast 25 Jahre zurück. Die Ausstellung im K21 bietet nun die Möglichkeit, ihr Werk neu zu entdecken. Gezeigt werden Arbeiten, die sie seit den späten 1980er-Jahren bis heute geschaffen hat. Eigens für die Ausstellung ist die Serie Les interdictions en 2014 entstanden.

MEHR

Nach Ägypten!

Paul Klee, vermessene Felder, 1929,47 (N 7), Aquarell und Bleistift auf Papier auf Karton, 30,4 x 45,8 cm, Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf

Die Reisen von Max Slevogt und Paul Klee

06.09.2014 – 04.01.2015
K20 GRABBEPLATZ

Es ist weit mehr als der Abstand von 15 Jahren, der die Ägyptenreisen der Impressionisten Max Slevogt und des Malers Paul Klee von einander trennt: Während Slevogt im Frühjahr 1914 seine Eindrücke des Orients unmittelbar in einem einzigartigen Bilderzyklus festhielt, sind die Motive Klees aus dem Jahr 1928/29 vollständig der modernen Bildauffassung verpflichtet. Die Ausstellung stellt erstmals das Schaffen dieser zwei Künstler gegenüber.

MEHR

Wael Shawky

Videostill aus: Wael Shawky, Cabaret Crusades II: The Path to Cairo, 2012, Video, Farbe, Ton, 58‘, Courtesy the artist and Sfeir-Semler Gallery Beirut/Hamburg

Cabaret Crusades

06.09.2014 – 04.01.2015
K20 GRABBEPLATZ

In seiner ersten großen Museumsausstellung in Deutschland zeigt der ägyptische Künstler Wael Shawky (*1971) die als
Filmtrilogie angelegten Cabaret Crusades, in denen Marionetten die Geschichte der mittelalterlichen Kreuzzüge als Kabarett aufführen. Shawkys mehrfach preisgekrönte Filme fragen nach der Wirkungsweise von Projektion, Manipulation und der Auseinandersetzung mit dem Fremden. Was steckt hinter den komplexen Mechanismen der Konstruktion von Geschichte und deren Erzählung? Während Teil 1 und Teil 2 der Cabaret Crusades als raumgreifende Projektion ab  dem 6. September in der Grabbehalle zu sehen sind, wird der in Kooperation mit der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen produzierte dritte Teil, The Secrets of Karbala, parallel zur Ausstellung im selben Raum produziert und am 4. Dezember uraufgeführt. Bis dahin verwandeln Wael Shawky und die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen den Ausstellungsraum auf nie dagewesene Weise zum Ort der Kunstproduktion. 

MEHR

Tomás Saraceno

Installation "Tomás Saraceno - in orbit", K21 Ständehaus, Foto: Studio Saraceno, © Tomás Saraceno

Tomás Saraceno - in orbit

bis voraussichtlich Frühjahr 2015
K21 Ständehaus

Über der Piazza des K21 schwebt in mehr als 25 Meter Höhe die riesige  Rauminstallation in orbit des Künstlers Tomás Saraceno. Es ist eine Konstruktion aus Stahlnetzen, die in drei Ebenen unter der gewaltigen Glaskuppel aufgespannt ist. Innerhalb der insgesamt 2.500 Quadratmeter umfassenden Netzstruktur sind ein halbes Dutzend "Sphären", luftgefüllte Kugeln von bis zu 8,50 Metern Durchmesser, platziert. Besucher können die transparente Installation betreten und sich auf den drei Ebenen zwischen den Kugeln frei bewegen.

MEHR