Martin, Kris
*1972

Auswahl

1000 Years (1000 Jahre), 2009

Mixed Media
Durchmesser 115 cm


Erworben 2010

Erworben durch die Freunde der Kunstsammlung im Jahr 2010 © Sies + Höke, Düsseldorf

Mit der Arbeit 1000 years des jungen, belgischen Künstlers Kris Martin verbindet sich eine ungewöhnliche Ankündigung. In eintausend Jahren soll sich die massive Metallkugel mittels eines chemischen Zusatzes, der ihr bei der Herstellung beigefügt wurde, selbst zerstören. Das Objekt wird somit seinen Status als Kunstwerk verlieren. Kris Martin unterläuft und hinterfragt mit seiner Arbeit den klassischen Anspruch des Künstlers, mit einem Kunstwerk ein dauerhaftes Gut zu schaffen. Gleichzeitig wird mit dem Hinweis auf die Zeitspanne von eintausend Jahren eine Reflexion über zeitliche Kategorien eingefordert. So konfrontiert der Künstler unweigerlich mit der Frage, welche Position man innerhalb des begrenzten, aber dennoch unendlich erscheinenden Zeitkontinuums einnimmt. Die Skulptur wurde von den Freunden 2010 angekauft.

The work 1000 years by the young Belgian artist Kris Martin is associated with an unusual announcement: In one thousand years, the massive metal ball will purportedly self-destruct by means of a chemical additive that was added to it during its production. The object will thus lose its status as a work of art. With his work, Kris Martin undermines and questions the classical claim of the artist to create a durable good with a work of art. At the same time, the reference to a period of one thousand years calls for a reflection on temporal categories. The artist thus inevitably confronts the question of what position one takes within the limited, yet seemingly infinite continuum of time. The sculpture was acquired by the Friends in 2010.