Up next

  • Livestream-Workshop: Triff den Nagel auf den Kopf (10 – 12 Jahre)

    Sa, 25.9., 10 – 11.30 Uhr

    Workshop

    digital

  • Art Guides: Georges Braque. Erfinder des Kubismus

    Sa, 25.9., 11 – 16 Uhr

    Art Guides

    K20

  • Eröffnungstag: „Georges Braque. Erfinder des Kubismus“

    Sa, 25.09., 11 – 20 Uhr

    Eröffnung

    K20

  • Art Guides: Georges Braque. Erfinder des Kubismus

    Sa, 25.9. 11 – 16 Uhr

    Art Guides

    K20

  • Workshop: Auf den Spuren von Georges Braque (ab 5 Jahren)

    Sa, 25.9. 11.30 – 13 Uhr

    Workshop

    K20

  • Workshop in der Medienwerkstatt (ab 8 Jahren)

    Sa, 25.9., 15 – 18 Uhr

    Workshop

    K21

  • Workshop: Bilderrätsel (ab 5 Jahren)

    Sa, 25.9., 15.30 – 17 Uhr

    Workshop

    K20

  • Art Guides: Sammlung K20

    Sa, 25.9., 16 – 17 Uhr

    Art Guides

    K20

  • Art Guides: Sammlung K21 und Tomás Saraceno – in orbit

    Sa, 25.9., 16 – 17 Uhr

    Art Guides

    K21

Programm

September

Der Düsseldorfer Künstler Günther Uecker wurde durch seine Nagelbilder bekannt, die er weltweit ausstellte. In diesem Livestream-Workshop experimentieren wir, wie man mit einem Hammer und Nägeln Kunst schaffen kann! Ob krumm oder gerade, in Reih und Glied oder wild durcheinander: Den Nagel auf den Kopf zu treffen (und nicht die Finger), ist die Kunst dabei!
Leitung: Bettina Meyer und Lisa-Julie Rüping

Folgende Materialien sollten bereitliegen:
Bleistift
Papier
viele Nägel
Hammer
Holzbrett, dicker Pappestapel, dicker Ast, Treib- oder Kaminholz oder einen Gegenstand aus Holz, den Du nicht mehr brauchst
Holzleim oder Kleber
Wandfarbe, Deckweiß oder Acrylfarbe (optional)
eine robuste Unterlage
wenn vorhanden: Schraubzwinge(n)

Mehr

Zu ausgewählten Zeiten stehen Kunstexpertinnen und Kunstexperten zum Gespräch bereit.

Mehr

Zur Eröffnung der Ausstellung im K20 laden wir Sie herzlich ein!

11.00 – 16.00, 18.00 – 20.00
Art Guides

11.30, 15.30
Workshops für Kinder (ab 5 Jahren)

11.30 – 13.00
Auf den Spuren von Georges Braque
Heute dreht sich alles um das Thema Kubismus. Doch was ist das eigentlich?
Auf der Suche nach Antworten betrachten wir spektakuläre Kunstwerke in der Ausstellung, um anschließend im Atelier selbst
Collagen, aus eigenen Zeichnungen, Zeitungsbildern und anderen Materialien zu gestalten.
Helene Haarnagel, Kunstvermittlerin

15.30 – 17.00
Bilderrätsel
Gemeinsam versucht ihr in der Ausstellung, den Bilderrätseln des Künstlers Georges Braque auf die Spur zu kommen. Mithilfe von Memory Karten tragt Ihr einzelne Puzzleteile von Bildern zusammen. Dann probiert ihr selber die bildnerischen Mittel des Zerschneidens und Zusammenfügens von Motiven aus. Ihr werdet sehen, eure  Bilder wirken sicher auch kubistisch rätselhaft.
Annette Hohenlohe, Kunstvermittlerin

16.00
Kuratorinnenführung
mit Dr. Susanne Meyer-Büser, Kuratorin der Ausstellung

17.00  
Ausstellungsgespräch für Studierende, Auszubildende und Schüler*innen (ab Sek. II)
mit Florentine Muhry, Kuratorische Assistenz

Mehr

Zu ausgewählten Zeiten stehen Kunstexpertinnen und Kunstexperten für Sie zum Gespräch bereit.

Mehr

Heute dreht sich alles um das Thema Kubismus. Doch was ist das eigentlich? Auf der Suche nach Antworten betrachten wir spektakuläre Kunstwerke in der Ausstellung, um anschließend im Atelier selbst Collagen, aus eigenen Zeichnungen, Zeitungsbildern und anderen Materialien zu gestalten.

Leitung: Helene Haarnagel

 

Mehr

Ausgestattet mit Kameras und zehn Computerarbeitsplätzen, bietet die Medienwerkstatt im K21 den jungen Besuchern ab acht Jahre bis zur Oberstufe die Möglichkeit, kreativ mit Fotografie und Video zu experimentieren.

Wie erfahren Künstler sich selbst und die Welt, in der sie leben? Wie bringen sie ihre Erfahrung in ihren Werken zum Ausdruck? Im K21 erforscht ihr neue Möglichkeiten des Umgangs mit der Welt und mit den Bildern. Zugleich fordern die Kunstwerke auf, euch selbst zu fragen: Was ist in meinem Leben von Bedeutung? Welche Bilder bewegen mich? Wie kann ich diese Bilder finden und festhalten? Wie kann ich mich selbst und andere in Szene setzen? Dafür lernt ihr in den Ausstellungsräumen des Museums und in der offenen Medienwerkstatt fotografische und filmische Techniken kennen und experimentiert mit verschiedenen Möglichkeiten von Fotografie und Video. Je nachdem, ob ihr die Foto- oder die Videokamera bevorzugt, könnt ihr mit euren Aufnahmen ein Buch oder einen Videoclip gestalten.

Wir berücksichtigen bei unseren Planungen die aktuell gültige Coronaschutz-Verordnung des Landes Nordrhein-Westfalen. Bei der Teilnahme an Veranstaltungen ist die 3-G-Regel (genesen, geimpft, getestet) zu beachten. Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren müssen keinen Nachweis vorlegen. Jugendliche ab 16 Jahren müssen ihren Schüler*innenausweis oder eine Bescheinigung ihrer Schule vorzeigen.

Mehr

SA 25.9. 15.30 – 17 Uhr
K20

Gemeinsam versucht ihr in der Ausstellung, den Bilderrätseln des Künstlers Georges Braque auf die Spur zu kommen. Mithilfe von Memory Karten tragt Ihr einzelne Puzzleteile von Bildern zusammen. Dann probiert ihr selber die bildnerischen Mittel des Zerschneidens und Zusammenfügens von Motiven aus. Ihr werdet sehen, eure  Bilder wirken sicher auch kubistisch rätselhaft.

Leitung: Annette Hohenlohe

Mehr

SA 25.9. 16 – 17 Uhr
K20

Zu ausgewählten Zeiten stehen Kunstexpertinnen und Kunstexperten zum Gespräch bereit.

Mehr

Zu ausgewählten Zeiten stehen Kunstexpertinnen und Kunstexperten zum Gespräch bereit.

Mehr

Zu ausgewählten Zeiten stehen Kunstexpertinnen und Kunstexperten zum Gespräch bereit.

Mehr

Die Kuratorinnenführung wird durchgeführt von Dr. Susanne Meyer-Büser, Kuratorin der Ausstellung.

 

Mehr

SA 25.9. 16 – 17 Uhr
K21

Zu ausgewählten Zeiten stehen Kunstexpertinnen und Kunstexperten für Sie zum Gespräch bereit. Informieren Sie sich über die Künstlerin Isa Genzken und ihr Werk!

Mehr

Das Ausstellungsgespräch wird durchgeführt von Florentine Muhry, Kuratorische Assistenz.

Mehr

Zu ausgewählten Zeiten stehen Kunstexpertinnen und Kunstexperten zum Gespräch bereit.

Mehr

Zu ausgewählten Zeiten stehen Kunstexpertinnen und Kunstexperten für Sie zum Gespräch bereit.

Mehr

Zu ausgewählten Zeiten stehen Kunstexpertinnen und Kunstexperten zum Gespräch bereit.

Mehr

SO 26.9. 16 – 17 Uhr
K20

Zu ausgewählten Zeiten stehen Kunstexpertinnen und Kunstexperten zum Gespräch bereit.

Mehr

SO 26.9. 16 – 17 Uhr
K21

Zu ausgewählten Zeiten stehen Kunstexpertinnen und Kunstexperten für Sie zum Gespräch bereit. Informieren Sie sich über die Künstlerin Isa Genzken und ihr Werk!

Mehr

Zu ausgewählten Zeiten stehen Kunstexpertinnen und Kunstexperten zum Gespräch bereit.

Mehr

Zu ausgewählten Zeiten stehen Kunstexpertinnen und Kunstexperten zum Gespräch bereit.

Mehr

Oktober

Otto Dix hat die Förderin der Düsseldorfer Künstler – Mutter Ey, wie sie liebevoll genannt wurde – prächtig im feinen Kleid gemalt. Wie würdest du dich darstellen, wenn Mutter Ey zu Besuch käme? Mit deinem Selbstbildnis auf dünner
Pappe gestaltest du eine Stabpuppe. Gemeinsam mit den anderen Kindern des Workshops entsteht eine bunte Stabpuppenrunde, die sich viel zu erzählen hat!
Leitung: Barbara Dörffler und Tim Löhde
 
Folgende Materialien sollten bereitliegen:
dünne Pappen und farbige Papiere
Schere
Buntstifte und/oder Wachsmaler
(Schaschlik-)Stäbe, Klebeband
flüssiger Kleber oder Klebestift,
1 Schuhkarton oder Wellpappe für die Gestaltung des Hintergrunds

Mehr

Hoppla! Was springt denn hier aus dem Bild heraus? Ein Tier oder vielleicht auch eine ganz unauffällige Pflanze aus der zweiten Reihe? In diesem Workshop lernst du die Pop-Up-Technik kennen und kreierst  mit raffinierten Schnitten und Faltungen dein eigenes Pop-Up-Bild, das für überraschende Momente sorgen wird.
Leitung: Barbara Dörffler und Tim Löhde

Folgende Materialien sollten bereitliegen:
3-4 Bögen dickeres Papier DIN A 3, wenn du das nicht zuhause hast, kannst du auch normales DIN A 4 Papier nehmen
Buntstifte, Filzstifte, Ölkreide oder Wachsmalstifte
Schere
Klebestift
Rolle Tesafilm
Tacker mit Heftklammern

Mehr

SA 9.10. 11.30 – 13 Uhr
K21

Aus unterschiedlichen Bildvorlagen mit Motiven aus der Natur entstehen vielfältige Collagen. Doch der Schein trügt, denn bei näherer Betrachtung verbergen sich in den Landschaften Gesichter, Tiere oder Gegenstände, die erst auf den zweiten Blick zu erkennen sind.

Leitung: Annette Hohenlohe

Mehr

SA 9.10. 15.30 – 17 Uhr
K21

In diesen Workshop wird dreidimensional collagiert. In einer Box werden Zeitungsausschnitte und Foliendrucke nebeneinander und hintereinander angeordnet, so dass jeder seine persönliche Bildergalerie erschafft. 

Lisa-Julie Rüping, Kunstvermittlerin

Mehr

SO 10.10. 11.30 – 17.30 Uhr
K21

Die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen und die Stiftung der Sparda-Bank West laden am 10.10.2021 erneut zum Sparda-Tag ein. Es erwartet Sie kostenfreier Eintritt im K21 sowie ein vielseitiges Begleitprogramm für die ganze Familie!

Eine Anmeldung für die Programmpunkte ist erforderlich.

11:30 – 17 Uhr
Freier Eintritt

11:30/13/14:30 Uhr
In SZENE gesetzt!
Ausstellungsgespräch für Erwachsene*

11:30/16 Uhr
RollenSPIELE
Ausstellungsgespräch für Familien*

12/13:15/14:30 Uhr
ANgezogen
Atelier im Kleinen
Studio für Kinder von 3 bis 5 Jahren*

PuppenTHEATER
Atelier in Studio 4 für Kinder und Jugendliche ab 6 Jahren*

AUFgeklebt
Atelier in Studio 5 für Jugendliche ab 12 Jahren*

12:30 Uhr
Up to DATE!
Digitaler Workshop von zuhause für Kinder von 6-8 Jahren**

13 Uhr
ICH–DU–VIELE
Ausstellungsgespräch für Kinder ab 12 Jahren*

13/14:30 Uhr
ZwischenRÄUME
Kunstspaziergang rund ums K21 für Familien und Erwachsene*

14:30 Uhr
Future-Pop-UpSPEKTAKEL!
Digitaler Workshop von zuhause für Kinder von 9-12 Jahren**

 

* Dauer: 60 Minuten
** Dauer: 90 Minuten

Mehr

Georges Braque ist als Mitbegründer der avantgardistischen Kunstrichtung Kubismus berühmt. Nur wenige wissen, dass er ein leidenschaftlicher Kinogänger war. In diesem Kurs untersuchen wir gemeinsam, welche Einflüsse diese kinematografischen Erlebnisse auf sein Werk hatten und beleuchten die fragmentierte Wirklichkeit in seinen Gemälden. Die Ergebnisse dieser Studien könnt ihr selbst in digitalen Collagen oder Filmen aus Fragmenten von Alltagsszenen umsetzen.

1. Tag: Treffpunkt im K20, 2. und 3. Tag: Treffpunkt in K21

Leitung: Xénia Imrová

Mehr

Georges Braque ist als Mitbegründer der avantgardistischen Kunstrichtung Kubismus berühmt. Nur wenige wissen, dass er ein leidenschaftlicher Kinogänger war. In diesem Kurs untersuchen wir gemeinsam, welche Einflüsse diese kinematografischen Erlebnisse auf sein Werk hatten und beleuchten die fragmentierte Wirklichkeit in seinen Gemälden. Die Ergebnisse dieser Studien könnt ihr selbst in digitalen Collagen oder Filmen aus Fragmenten von Alltagsszenen umsetzen.

1. Tag: Treffpunkt im K20, 2. und 3. Tag: Treffpunkt in K21

Leitung: Xénia Imrová

Mehr

Georges Braque ist als Mitbegründer der avantgardistischen Kunstrichtung Kubismus berühmt. Nur wenige wissen, dass er ein leidenschaftlicher Kinogänger war. In diesem Kurs untersuchen wir gemeinsam, welche Einflüsse diese kinematografischen Erlebnisse auf sein Werk hatten und beleuchten die fragmentierte Wirklichkeit in seinen Gemälden. Die Ergebnisse dieser Studien könnt ihr selbst in digitalen Collagen oder Filmen aus Fragmenten von Alltagsszenen umsetzen.

1. Tag: Treffpunkt im K20, 2. und 3. Tag: Treffpunkt in K21

Leitung: Xénia Imrová

Mehr

Mit Ausschnitten von Fotos, Teilen aus selbstgefertigten Zeichnungen und Malproben, mit Stoffresten und Klebebändern und was uns sonst noch als geeignet erscheint, gestalten wir ein Collageheft – Georges Braques über die Schulter geschaut. Auch der äußere Einband könnte schon sehr fetzig aussehen und auf den Inhalt unseres Heftes aufmerksam machen.

Leitung: Barbara Dörffler

Mehr

Mit Ausschnitten von Fotos, Teilen aus selbstgefertigten Zeichnungen und Malproben, mit Stoffresten und Klebebändern und was uns sonst noch als geeignet erscheint, gestalten wir ein Collageheft – Georges Braques über die Schulter geschaut. Auch der äußere Einband könnte schon sehr fetzig aussehen und auf den Inhalt unseres Heftes aufmerksam machen.

Leitung: Barbara Dörffler

Mehr

Mit Ausschnitten von Fotos, Teilen aus selbstgefertigten Zeichnungen und Malproben, mit Stoffresten und Klebebändern und was uns sonst noch als geeignet erscheint, gestalten wir ein Collageheft – Georges Braques über die Schulter geschaut. Auch der äußere Einband könnte schon sehr fetzig aussehen und auf den Inhalt unseres Heftes aufmerksam machen.

Leitung: Barbara Dörffler

Mehr

MI 27.10. 19 – 20 Uhr
K20

Vortrag von Michael F. Zimmermann, Professor für Kunstgeschichte, Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt.

Teilnahme mit einem gültigen Eintrittsticket zur Ausstellung, limitierte Sitzplätze, Anmeldung erforderlich

Die Ausstellung ist an diesem Abend von 18.00 bis 19.00 Uhr zusätzlich geöffnet.

Mehr

Was ist Politik? Was ist dir wichtig? Was gefällt dir? Was möchtest du ändern? Was sagen die anderen? In diesem Livestream-Workshop gestalten wir Schilder und Botschaften mit Lieblingswörtern und Herzenssachen und schicken sie auf allen Kanälen in die Welt hinaus.
Leitung: Xénia Imrová und Susanne Ristow

Folgende Materialien sollten bereitliegen:
Alles, was du zuhause zum Malen und Basteln findest.

Mehr

SA 30.10. 14 – 15.30 Uhr
digital

Im Livestream-Workshop beschäftigen wir uns mit der Form des Mobile, einem meist frei hängenden und ausbalancierten Kunstwerk, das bereits durch leichten Luftzug oder Wind in Bewegung gesetzt wird. Marcel Duchamp prägte 1931 den Begriff Mobile für die frühen Arbeiten des Künstlers Alexander Calder. Durch Kombination verschiedener Materialteile erproben wir Balance und freie, unabhängige Bewegungsrichtungen. Am Ende entsteht ein Kunstwerk, das durch das Moment der Bewegung immer neue Kompositionen hervorbringt.
Leitung: Annette Hohenlohe und Bettina Meyer

Folgende Materialien sollten bereitliegen:
Draht in unterschiedlicher Dicke, z.B. Gartendraht und dickerer Basteldraht
Papier
Farbe / Wasserfarbe oder Wachsmalfarbe… (farbige Pappe geht auch)
Schere, Kleber (am besten Flüssigkleber)
Kleiderbügel (am besten aus Draht)
Verschiedene Objekte (z.B. leichte Holzplättchen, Aluminiumplättchen oder -kapseln oder kleinere Alltagsmaterialien, wie Flaschenverschlüsse, Glas, alte CDs, Schlüsselanhänger, Ohrringe, Papierstücke, Aufkleber)
Tacker
wenn vorhanden: Zange

Mehr

SO 31.10. 16 – 17.30 Uhr
K20

An drei Sonntagnachmittagen ermöglichen musikalische Interventionen des bekannten notabu.ensemble neue musik besondere Erlebnisse vor den Werken der Ausstellung. Kompositionen aus der Frühzeit der modernen Musik bilden einen Kontext für die avantgardistischen Gemälde Georges Braques, und zeitgenössische musikalische Werke spannen den Bogen in die Gegenwart der Besucher*innen.

Mehr

Mehr Termine

Download aktuelles Quartalsprogramm