Neshat, Shirin
*1957

1957 geboren in Qazvin, Iran
1974–1982 Studium in Berkeley, Kalifornien
1990 reist erstmals wieder in den Iran
1995 Teilnahme an der „46. Biennale“, Venedig
1999 Teilnahme an der „48. Biennale“, Venedig
2001 Einzelausstellungen in Hamburg, Kanazawa, Montréal, Dublin
2002 Teilnahme an der „documenta 11“, Kassel
2003 Einzelausstellung im Miami Art Museum

Shirin Neshat lebt und arbeitet in New York

The Shadow Under The Web / Der Schatten unter dem Netz, 1997

Edition 3/3, Vierkanal-Videoinstallation, Simultanprojektion, Farbe, Ton
600 x 600 cm, 4x 10 Min.


Shirin Neshat ©Shirin Neshat, 2020

Mit einem schwarzen Tschador bekleidet läuft eine Frau durch eine orientalische Großstadt. Vier gleichzeitig projizierte Filme zeigen die verhüllte Gestalt und die Orte, an denen sie vorbeieilt. Ein Bazar, eine Moschee, islamische Architektur und eine fast menschenleere Altstadt liefern die Kulissen für die Frau mit ihrem wehenden Gewand. 

Die Kamera fängt Blicke von Passanten ein, aus denen Verwunderung über das Verhalten der Unbekannten spricht. Laufen ist für Frauen des Islams verboten, da die Bewegungen die Konturen des Körpers preisgeben können. Doch die Frau im Film ignoriert ihre Umgebung. Ihr tiefes Ein- und Ausatmen überlagert die Geräusche der Stadt und unterstreicht die Anstrengung des Laufs. Signalisiert die schwarze Hülle Fremdheit und Distanz, so vermittelt die Akustik eine fast unerhörte Intimität. Die in New York lebende Shirin Neshat tritt in ihren Filmen selbst auf, doch ist ihr Blick weniger auf die persönliche Identität als auf die gesellschaftlichen Bedingungen von Identität gerichtet.