Smith, Tony
1912 – 1980

1912 geboren in South Orange, New Jersey
1933–1936 Art Students League, New York
1937–1938 Studium der Architektur am New Bauhaus, Chicago
1953–1955 längerer Aufenthalt in Europa
1956–1957 die erste Skulptur „Throne“ entsteht
1968 Teilnahme an der „documenta 4“, Kassel
1979 wird er in die American Academy of Arts and Letters gewählt
1980 Tony Smith stirbt in New York

For P.C., 1969

Edition 3/6, Bronze, verschweißt, schwarz patiniert
163,8 x 208,3 x 152,4 cm


©Tony Smith, VG Bild-Kunst, Bonn 2020, Foto: Walter Klein, Düsseldorf

Tony Smith, der als Architekt ausgebildet war und sich nach der Aufgabe der Bautätigkeit als Maler versuchte, wandte sich erst 1960 der Skulptur zu. Seine schwarzen geometrischen Stahlskulpturen, die in den letzten zwanzig Lebensjahren entstanden, wurden in der Zeit des Minimalismus entwickelt, doch teilen sie nicht die wesentlichen Eigenschaften der Minimal Art wie Serialität, Symmetrie, Klarheit und Einheitlichkeit der Konzeption. 

Seine allansichtigen Skulpturen unterliegen keinem mathematischen Kalkül. Sie sind zumeist aus einer Vielzahl geometrischer Flächen intuitiv zusammengefügt und in ihrem Maßstab auf die menschliche Figur bezogen. „For P.C.“ ist ein komplexer geometrischer Körper, ein Dekaeder, der aus zehn unterschiedlich geformten Flächen (Dreieck, Quadrat, unregelmäßiges Viereck, Parallelogramm, Trapez) besteht. Der Titel enthält eine Widmung an die New Yorker Galeristin Paula Cooper, die Smiths Werk seit den 1960er-Jahren vertritt.