Richter, Gerhard

Mauer, 1994

Öl auf Leinwand
250 x 200 cm


Schenkung von Viktoria von Flemming 2019

Schenkung von Dr. Viktoria von Flemming an die Freunde der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen e.V. © Gerhard Richter, 2020, Foto: Achim Kukulies, Düsseldorf

Seit 1960 malt Gerhard Richter nicht nur Foto-Bilder, sondern immer öfters auch abstrakte Bilder, großformatige Kompositionen, in denen mannigfache Möglichkeiten ungegenständlichen Malens in Erscheinung gebracht werden. Der Titel mancher dieser Gemälde weisen zurück in die gegenständliche Welt, darunter auch die kleine Gruppe der Mauer-Bilder (1984, 1994 und 1998).

Von kraftvollen Rottönen dominiert, stellt sich die Leinwand aus dem Jahr 1994 dem Betrachter tatsächlich wie eine Wand entgegen. Gleichmäßig gesetzte senkrechte Linien in den partiell aufreißenden Farbschichten lassen an dicht gesetzte Schalungsbretter denken, die nur  wenige Einblicke in die Tiefe des Bildraums zulassen. Fünf Jahre nach dem Fall der Mauer weckt das Bild über den Titel zudem Assoziationen an die Republik bewegenden Jahre.

Anlässlich des 50. Geburtstag der Freunde hat Viktoria von Flemming den Freunden dieses herausragende Gemälde 2019 geschenkt.

Since 1960, Gerhard Richter has been painting not only photographic images, but increasingly also abstract pictures, large-format compositions in which manifold possibilities of non-representational painting are brought to light. The title of some of these paintings point back to the objective world, including the small group of Wall paintings (1984, 1994, and 1998).

Dominated by powerful red tones, the canvas from 1994 actually confronts the viewer like a wall. Uniformly placed vertical lines in the partially torn open layers of paint are reminiscent of densely placed shuttering boards that allow only a few glimpses into the depth of the pictorial space. Five years after the fall of the Berlin Wall, the title of the painting also evokes associations with the years that moved the Federal Republic.

This outstanding painting was donated by Viktoria von Flemming to the Freunde der Kunstsammlung in 2019, on the occasion of the fiftieth anniversary of the founding of the Freunde.