Bibliothek

Werner Schmalenbach Bibliothek

Tel +49 (0)211 8381-138/137
Fax(+49 (0)211 8381-202
bibliothek@kunstsammlung.de

Die Bibliothek ist bis zum 30. November 2020 geschlossen.

Werner Schmalenbach Bibliothek, Foto: Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen

Die Bibliothek der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen ist eine wissenschaftliche Spezialbibliothek zur Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts.

Der reichhaltige Bestand von ca. 145 000 Bänden orientiert sich an der Sammlungsausrichtung des Museums und umfasst Künstlermonografien, Ausstellungskataloge, Werk- und Bestandsverzeichnisse sowie sonstige Museums- und Galerieveröffentlichungen, Nachschlagewerke, Fachzeitschriften und audiovisuelle Medien.

Neben Literatur zu den im Museum vertretenen Künstlerinnen und Künstlern wie auch Kunstbewegungen liegt ein weiterer Sammelschwerpunkt auf aktuellen nationalen und internationalen Ausstellungspublikationen.

Seit dem Sommer 2010 trägt die Bibliothek den Namen des Gründungsdirektors der Kunstsammlung, Werner Schmalenbach. Auf dessen Engagement und Sachkenntnis lässt sich der umfangreiche Grundbestand der Bibliothek zurückführen. Der weitere Ausbau der Bibliothek und die Erhöhung des Anschaffungsetats ist seitdem den Freunden der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen e.V. zu verdanken.

Die Werner Schmalenbach Bibliothek ist eine öffentlich zugängliche Präsenzbibliothek, die auch ohne Voranmeldung allen Interessierten kostenlos zur Verfügung steht.

Öffnungszeiten

Dienstag bis Donnerstag 10 – 16.30 Uhr
Freitag 10 – 15 Uhr

Zugang zur Bibliothek: über das Foyer
Die Bibliothek befindet sich im K20 und dort im Verwaltungstrakt im 1. Obergeschoss. Zum Besuch der Bibliothek muss kein Museumseintritt entrichtet werden.

Die Bibliothek ist bis zum 30. November 2020 geschlossen.

Bestand und Benutzung

Für die Nutzung vor Ort stehen fünf Lesesaalplätze zum Lernen und Arbeiten zur Verfügung, die mit Stromanschlüssen und WLAN ausgestattet sind. Zusätzlich werden ein stationärer PC-Arbeitsplatz zur wissenschaftlichen Recherche sowie ein Multifunktionsgerät zum Kopieren, Scannen und Drucken in Farbe angeboten. Fragile oder seltene Literatur kann vom Kopieren ausgeschlossen sein.

Ein Teil des Bestands ist bereits elektronisch erfasst. So können die seit 1996 erworbenen Titel (ca. 45 000) über unseren OPAC recherchiert werden. Der Großteil ist noch konventionell über verschiedene Kartenkataloge erschlossen und verzeichnet die Titel von 1960 bis ca. 1997.

OPAC Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen

Kooperationspartner „Düsseldorfer Bibliotheken“

Die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen ist jetzt gemeinsam mit den Stadt- und Universitätsbibliotheken im OPAC der Düsseldorfer Bibliotheken vertreten. Hier kann sowohl auf den Gesamtbestand aller beteiligten Bibliotheken zugegriffen werden als auch auf einzelne Institutionen.

OPAC Düsseldorfer Bibliotheken

Anschaffungswünsche

Bitte aktivieren Sie die Checkbox.

* Pflichtangaben