OPEN SPACE. Nichts als Zukunft

13.11.2021 — 13.2.2022

Für den zweiten OPEN SPACE wird die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen erneut eine Ausstellungshalle in einen überdachten öffentlichen Raum verwandeln. Unter dem Titel „Nichts als Zukunft“ steht das Anthropozän im Fokus, ein vieldiskutierter naturwissenschaftlicher Begriff für das jetzige Erdzeitalter, in dem der Mensch selbst zur Naturgewalt geworden ist. In Zusammenarbeit mit lokalen und internationalen Partner*innen wurde ein transdisziplinäres Programm entwickelt, das den OPEN SPACE zu einem Verhandlungsraum für Fragen zur Gegenwart und Zukunft macht.

Deutlicher als je zu vor zeigt der ungeheure Einfluss menschlichen Handelns auf den Planeten seine Auswirkungen. Die Klimakrise und ihre lebensbedrohlichen Folgen in Form von Hitze oder Überschwemmungen, die maßlose Vergeudung von Ressourcen, das Erbe des Kolonialismus und die wachsende soziale und ökonomische Ungleichheit stellen die Menschheit vor neue Herausforderungen. Das Anthropozän – ein neues Erdzeitalter – hat begonnen und wir müssen uns die Frage stellen: Wie können wir gemeinsam eine gerechte und lebenswerte Zukunft denken und gestalten?

Im umfangreichen Programm des OPEN SPACE diskutieren Expert*innen über Themen von Stadtgestaltung, Umweltgerechtigkeit, alternativen Ökonomie(n), schrumpfenden Lebensräumen und über die Handlungsspielräume innerhalb der multiplen Krisen unserer Zeit. Zudem finden Lesungen, Poetry Slam und Filmscreenings statt, zahlreiche Tanz- und Kunstworkshops sowie Gespräche darüber, wie sich die komplexe Beziehung des Menschen zu seiner Lebenswelt in Werken der Kunst und im Stadtraum widerspiegelt.

Freuen Sie sich auf Gäste wie:
Reza Afisina, Karima Benbrahim, Friedrich von Borries, Club Real, Peter Emorinken-Donatus, Nikita Dhawan, Raphael Hillebrand, Andrea Hofmann, Imeh Ituen, Fatima Khan, Stefania Koller, Cate Lartey, Christa Müller, Boniface Mabanza Bambu, Ray Milan, Anh-Linh Ngo, Tonny Nowshin, Serge Palasie, Jean Peters, Eva von Redecker, Hilal Sezgin, Betty Schiel, School of Political Hope, Lynn Takeo Musiol, Jacques Tilly, Françoise Vergès, Andreas Weber, Wochenklausur und viele mehr

An den Tagen ohne Veranstaltungsprogramm gibt es die OPEN DAYS im OPEN SPACE. Tage, an denen Sie bei freiem Eintritt und ohne Anmeldung einfach vorbeikommen können.
Während der OPEN DAYS sind Sie herzlich eingeladen: sich mit Freund**innen oder der Familie zu treffen, Tageszeitungen oder Zeitschriften zu lesen, freies W-Lan zu nutzen oder an Computerterminals online zu recherchieren, die Saatgutbibliothek mit eigenem Saatgut zu bereichern oder Samen für das kommende Frühjahr mitzunehmen, in der OPEN SPACE-Bibliothek nach interessanten (Kinder-)Büchern zu stöbern, die Kreativboxen, das eigens entwickelte Spiel „Stadtparlament – Wer braucht eine Stimme?“ oder andere Gesellschaftsspiele auszuprobieren oder einfach nur bei einem Getränk zu entspannen.

Öffnungszeiten OPEN DAYS:
Immer ganztägig mittwochs und freitags
Zusätzlich am Eröffnungswochenende: 13.11. und 14.11.
Rund um Weihnachten: 21.12. bis 2.1.
Sowie an den Samstagen 27.11., 11.12., 8.1. und 22.1.

Der OPEN SPACE wurde gemeinsam mit dem Kollektiv raumlaborberlin entwickelt.

Im OPEN SPACE sind der Eintritt und die Teilnahme an den Veranstaltungen kostenfrei. Zu allen Veranstaltungen ist eine Anmeldung notwendig. Es gelten die aktuellen Maßnahmen der Corona-Schutzverordnung. Hinweise finden Sie hier.

  • Gefördert durch

  • Medienpartner

  • Das "Flicker"-Projekt wird ermöglicht durch

Ihr Besuch

Anfahrt
K20
Grabbeplatz 5
40213 Düsseldorf

Haltestelle:
Heinrich-Heine-Allee

Öffnungszeiten
Dienstag – Freitag
10 – 18 Uhr
Samstag, Sonntag, Feiertag
11 – 18 Uhr

Besucherservice
Anmeldung und Information
Tel +49 (0)211 8381-204
service@kunstsammlung.de

Online-Tickets
Buchen Sie Online-Tickets für unsere Ausstellungen

shop.kunstsammlung.de